Schöllkraut

Schöllkraut – Goldkraut – Schälkraut – Warzenkraut

Das Schöllkraut blüht von Mai bis Oktober und gehört zur Gattung der Mohngewächse. Der gelbliche Saft in Blatt und Stängel ist giftig und hat einen bitteren und unangenehmen Geschmack.

Der milchige Saft der Schöllkrautblätter- und Stängel ist stark hautreizend wird auch heute noch zum Beseitigen von Warzen benutzt. Dazu muss der Saft über mehrere Tage hinweg auf die Warze aufgetragen werden.

Die giftigen Alkaloide im Milchsaft ätzen die Warze weg und sie verschwindet nach einigen Tagen der Behandlung. Aus diesem Grund ist die Anwendung nicht für Unerfahrene geeignet!

Aus eigener Anwendung kann ich die Wirkung bestätigen. Kurioserweise wirkt es nur bei „normalen“ Warzen und Dornwarzen. Alterswarzen lassen sich damit nicht beseitigen.

Hinweis: Dies ist kein Aufruf zur Selbstbehandlung und ersetzt nicht den Besuch beim Hautarzt.

Informationen zum Schöllkraut der Klostergärtnerei Maria Lach
http://www.maria-laach.de/downloads/kraeuterblaetter/schoellkraut.pdf