Spitzwegerich im Garten

Spitzwegerich im Garten

Linderung bei Husten, Asthma und Atemwegserkrankungen mit Wirkstoffen aus dem Spitzwegerich.

Zu finden ist der Spitzwegerich, wissenschaftlicher Name Plantago lanceolata , von Mai bis August auf Wiesen und am Wegesrand. Er gehört zur Familie der Plantaginaceae. 

Spitzwegerich besitzt einen hohen Zink- und Kaliumanteil und ist reich an Mineralstoffen. Der Saft aus der Pflanze fördert die Verdauung und kurbelt den Stoffwechsel an. Kleiner Hautwunden können ebenfalls mit dem frischen, antibakteriell wirkenden Saft aus den Blättern, behandelt werden.

Hustensaft aus Spitzwegerich
Blätter und Blüten abwaschen.
50 g Spitzwegerich mit einem Liter kochendem Wasser übergießen.
Circa 20 min ziehen lassen.

Anschließend die Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch gießen und in einen Kochtopf geben. Die Flüssigkeit bis auf die Hälfte einkochen und zum Schluss 300 g Honig dazugeben und auflösen lassen. Den Saft in Gläser abfüllen und 3 – 4 Teelöffel über den Tag verteilt davon einnehmen.  

Spitzwegerich in der Küche

Er kann zu Salaten, Suppen oder Bonbons verarbeitet werden.

Wer einen Thermomix besitzt, der kann sich den Hustensaft schnell und einfach zubereiten. Das Rezept dazu: http://rezeptwelt.de/rezepte/winterers-hustensaft/161955